“One apple a day keeps the doctor away”

“One apple a day keeps the doctor away”

11.08.2015

Dass ein Apfel gesund und keine Kalorienbombe ist, das weiß wohl jeder.

Ein durchschnittlicher Apfel enthält 81kcal und ist annähernd fettfrei – also die ideale Zwischenmahlzeit. Wer da alternativ an eine Leberkässemmel gedacht hätte, der sollte daran denken, dass er damit ca. 450kcal zu sich nimmt. Eine schlechte Alternative. Leider nur mehr selten findet man geschmackvolle Apfelsorten in unseren Supermarktregalen.

Es gibt aber viele Gründe, warum es doch gut wäre, täglich ein bis zwei Äpfel zu essen – vorallem in der Apfelsaison- also jetzt.

Ein Apfel deckt 16% des tgl. Vitamin C, und 7% des tgl. Kaliumbedarfes. Die enthaltenen Pektine dienen als Darmregulans und helfen, den Cholesterinspiegel zu senken. Den erfrischenden Geschmack erhält der Apfel durch die enthaltenen Fruchtsäuren. Sie wirken auch appetitanregend und sind bakterizid. Weiters sind in Apfelschalen Quercentine (Flavonoide) enthalten, die nicht nur für die Färbung der Äpfel verantwortlich sind, sondern möglicherweise auch krebsvorbeugende Wirkung haben. Der Apfel sollte daher nicht geschält werden!

Der eingangs erwähnte englische Spruch hat also seinen Wahrheitsgehalt.

Die Empfehlungen für Gemüse oder Obst belaufen sich auf 4 -5 Mal am Tag. z.B.: Ein Salat zum Mittagessen, zweimal Obst als Jausensnack und ein bißchen Gemüse zum Abendessen. – Schon haben wir uns den Ernährungsempfehlungen gemäß ernährt.

  • Tipp: Stellen Sie die Obstschale am besten in den Vorraum, sodass sie unweigerlich daran denken, wenn sie die Wohnung verlassen.